Die Konferenz für
sichere Software- und Webentwicklung
Heidelberg, Print Media Academy, 16.-18. Oktober 2018

heise devSec 2018 » Programm »

// Smart Contract Security: sichere Verträge auf der Blockchain

Schon 1999 formulierte Lawrence Lessig "Code is law". Diese Aussage ist im Bezug auf Smart Contracts relevanter denn je. Reale und virtuelle Welt verschmelzen hier miteinander, Security-Probleme können direkt zu immensen materiellem Schäden führen.

Smart Contracts bringen eine ganze Reihe von sicherheitsrelevanten Besonderheiten mit, die bei der alltäglichen Software-Entwicklung nicht auftreten, beispielsweise: Ein einfaches Redeployment ist nicht möglich, Testen ist alles andere als trivial, und Monitoring ist extrem schwer.

Nach einer kurzen Einführung in die Blockchain/Smart Contract-Technologie lernen Sie in diesem Vortrag die typischen Fallstricke bei der Entwicklung von Smart Contracts kennen. Und Sie erfahren, wie Sie diese vermeiden können.

Vorkenntnisse
Vorkenntnisse über Blockchain und Smart Contracts sind nicht zwingend notwendig, aber hilfreich.

Lernziele
Nach dem Vortrag sollten die Teilnehmer wissen, warum es bei Smart Contracts spezielle Security-Anforderungen gibt und wie sie diese bei Entwicklung und Deployment umsetzen.

// Christoph Iserlohn Christoph Iserlohn

ist Senior Consultant bei innoQ. Er hat langjährige Erfahrung mit der Entwicklung und Architektur von verteilten Systemen. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Themen Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit.


// Marc Jansing Marc Jansing

arbeitet als Senior Consultant bei innoQ und entwickelt seit mehreren Jahren Webanwendungen mit leichtgewichtigen Frameworks. Sein Schwerpunkt liegt in der Implementierung von ergonomischen Anwendungen auf REST-Basis und verteilten Systemen.