Ein Versuch der Pointerzähmung – Smart Pointer in C++

Durch den freien Speicherzugriff in C++ gibt es vielfältige Möglichkeiten für Programmierfehler, die Memory Corruption ermöglichen und somit potenziell schwere angreifbare Schwachstellen mit sich bringen. Mit korrekt und konsequent angewendeten Smart Pointern kann das Fehlerpotenzial und somit die Angriffsfläche reduziert werden.

Im Vortrag wird thematisiert, welche Smart Pointer es gibt, wann und wie sie eingesetzt werden, was sie leisten und was sie nicht leisten können und welche Fallstricke in der Praxis damit verbunden sind.

Vorkenntnisse

Grundlegendes Verständnis von C++

Lernziele

Die Teilnehmenden entwickeln ein grundlegendes Verständnis über Smart Pointer und lernen, Smart Pointer in ihrem Entwicklungsalltag richtig einzusetzen und somit das Risiko für Schwachstellen in ihrem Produktivcode zu reduzieren.

 

Referent

 

Martin Mory Martin Mory ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Paderborn. Er absolvierte das Masterstudium IT Security an der TU Darmstadt und war parallel zum Studium im Bereich Security Consulting beruflich tätig. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der automatisierten Analyse von in Binärform vorliegenden Programmen zur Erkennung von angreifbaren Schwachstellen.

Gold-Sponsoren

RIGS IT
WIBU Systems

Silber-Sponsor

RIPS Technologies

heise-devSec-Newsletter

Sie möchten über die heise devSec
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden